Markennews
Donnerstag, 22. Juni 2017

Zürcher schnappt sich die Marke Schweizerische Kreditanstalt

Die Marke SKA der Schweizerischen Kreditanstalt steht möglicherweise vor einem Comeback. Allerdings ohne Beteiligung der Rechtsnachfolgerin Credit Suisse.

 

Das zeigen Recherchen der Handelszeitung. Anfang Juni wurden Bezeichnung und Logo der früheren Grossbank neu beim Markenregister zum Schutz angemeldet.

Hinter dem Antrag steht eine Zürcher Firma ohne Bezug zur CS. Die Grossbank will sich auf Anfrage nicht zum Fall äussern. Ob sie rechtliche Schritte ergreifen will, lässt sie noch offen. Bisher hat sie darauf verzichtet.

Sie selber hat die Rechte am alten Namen 2013 auslaufen lassen. Die SKA-Marken wurden von der Firma Fischer & Co Beteiligungen mit Sitz in Zürich eingereicht. Sie gehört dem Zürcher Unternehmer Josef Fischer und wurde erst Anfang Jahr über die Kanzlei International Law Firm Partners gegründet. Bei dieser hat auch das Unternehmen Schweizer Kredit seinen Sitz, das zudem von einer Partnerin der Kanzlei präsidiert wird. Die Gesellschaft wirbt im Internet für Kleinkredite.

Quelle: http://www.werbewoche.ch/corporate/marken/2017-06-21/zuercher-schnappt-sich-die-marke-schweizerische-kreditanstalt