Markennews
Sonntag, 3. Juni 2018

OVS zieht sich aus der Schweiz zurück

Das italienische Modehaus OVS hat Sempione Fashion, die Mutterfirma des vormaligen Charles-Vögele-Geschäfts, in Nachlassstundung gehen lassen und verhindert damit vorerst den Konkurs. Damit gibt das italienische Modehaus OVS nicht einmal zwei Jahre nach der Ankündigung der Übernahme von Charles Vögele im Herbst 2016 dieses Geschäft bereits wieder auf. OVS ist zwar ein führendes Modehaus in Italien, doch hierzulande ist die Marke so gut wie unbekannt. Mit der Übernahme verfügte OVS in der Schweiz auf einen Schlag über eines der grössten Ladennetze des Landes, ohne einen bekannten Namen zu haben. Im zweiten Semester 2017 baute man die 140 Läden in der Schweiz in OVS-Stores um und platzierte das Kleidersortiment der Italiener. Dieses ist tendenziell auf jüngere Kunden ausgerichtet, als es die Stammkundschaft von Charles Vögele war. Der Schweizer Betrieb wurde radikal verkleinert und in eine reine Vertriebsgesellschaft umgebaut. Nach einem ermutigenden Start liess die Kundschaft dann aber schon bald auf sich warten.

 

Quelle: NZZ

Zum vollständigen Artikel