Markennews
Samstag, 27. April 2019

Cilo wieder zum Leben erweckt

Mit dem Erwerb der Marke Cilo holen die beiden Sportartikel-Spezialisten Alex Müller und Alex Faddoul ein Stück Schweizer Radgeschichte in die Gegenwart zurück. Die einstigen Vorzeigemarken sollen wieder an ihre ruhmreiche Zeit anschliessen. 

Der Name Cilo ist unweigerlich mit der Schweiz verbunden. In den 70er Jahren erlebte die Schweizer Velomarke ihre Glanzzeiten. Radlegenden wie Hugo Kobelt, Beat Breu oder Tony Rominger errangen mit ihr grosse Siege. Die Marke hatte grosse Bekanntheit und Akzeptanz in der Schweiz.

Mit dem Siegeszug der Mountainbikes wurde der Fahrradmarkt aber in Kürze umgekrempelt. Amerikanische und asiatische Hersteller mischten plötzlich im Schweizer Markt mit, und die Einheimischen Stahlesel hatten das Nachsehen. 2002 kam der Konkurs für Cilo. Ähnlich erging es vielen traditionellen Veloherstellern in der Schweiz.

Im Jahr 2015 kauften die beiden Unternehmer Müller und Faddoul mit ihrer Colag AG die insolvente Marke auf, gleich wie die ebenfalls «tote» Marke Allegro. Cilo und Allegro fokussieren heute auf handgefertigte Fahrräder und vor allem E-Bikes und exportieren inzwischen sogar ins Ausland.

Quellen: E-Bike News, Sportguide